Steiner und Zechmeister sind Weltmeister im Luftpistole Mixed Team

Oktober 21, 2022

Sensationelles Zwischenergebnis

Im Finale gegen die Mannschaft Korea 1

Sylvia Steiner und Richard Zechmeister sind Weltmeister im Luftpistole Mixed Team! Die 40-jährige Salzburgerin und der 47-jährige Burgenländer verwirklichen ihren Traum in dieser olympischen Disziplin.

Die Sensation machten Sylvia Steiner und Richard Zechmeister im heutigen Luftpistolen-Mixed-Teambewerb perfekt. Die beiden erreichten in der Qualifikation der olympischen Disziplin ein unglaubliches Resultat, nämlich die Bestmarke von 582 Ringen, die durch weltklassige 294 Ringe von Zechmeister ergänzt mit tollen 288 Ringen von Steiner zustande kam. Lediglich ein Team, nämlich Korea 1, wurde in der Rangliste vorangeführt, da es zwar gleich viele Ringe, jedoch neun Innenringzehner mehr aufzuweisen hatte. Dies bedeutete für Team Österreich die Qualifikation für das Match um Gold gegen Korea 1. 57 Teams waren in dieser Qualifikation am Start.

Endstand 16 : 6 für Österreich

Wir sind Weltmeister

Vorerst waren jedoch die beiden Medaillenmatches um die zwei Bronzemedaillen abzuwarten, die Iran 1 gegen Lettland und China 1 gegen China 2 gewann.

Im Match um Gold startete Zechmeister hervorragend, Steiner hatte zu kämpfen, so verloren sie die ersten beiden Schüsse, dies jedoch äußerst knapp. Runde drei ging an das österreichische Duo, in Runde vier schlossen sie zum 4:4 auf und gewannen auch die folgenden zwei Duelle. Lautstark unterstützt vom österreichischen und auch dem deutschen Team hielten Steiner und Zechmeister die etwas ratlos scheinenden KoreanerInnen auf Distanz, bis sie das Match mit einem souveränen Endstand von 16:6 beendeten. Gold für Österreich! Sylvia Steiner und Richard Zechmeister sind Weltmeister im olympischen Bewerb Luftpistole Mixed Team!

Olympiaquotenplätze für Paris 2024 gab es in diesem Bewerb leider keine, um diese müssen die beiden weiterhin in den Einzelbewerben kämpfen.

Resultat und Puls on top

Lebensversicherung in der Brusttasche

„Ein höherer Puls geht kaum!“, lacht Sylvia Steiner nach dem Finale. „Die Nervosität habe ich eigentlich nicht in den Griff bekommen – ich habe einfach gehofft, dass er drinnen ist. Einfach genial!“

Richard Zechmeister: „Ich kann es noch nicht ganz glauben. Ich war schon sehr zufrieden, dass wir in das Finale gekommen sind. Dass wir das dann gewinnen und auch noch mit so einem Abstand … Mir fehlen die Worte.“

Das Finalvideo kann auf dem ISSF-YouTube-Kanal gestreamt werden – der Auftritt von Steiner und Zechmeister beginnt ca. bei Minute 49.

Schützenheil,

Ihre

Mag.  Mag. Tina Neururer

Von |2022-10-21T13:39:59+00:00Oktober 21, 2022|Featured, Schießsport|0 Kommentare
Nach oben