Produkttests

Auf der Pirsch sicherer und damit waidgerechter schießen …

April 1, 2020

Wo Urvölker bereits mit Speeren oder Pfeil und Bogen durch die Wälder pirschten, ist es auch heute noch lohnenswert dem Wild aktiv nachzustellen. Anstelle von stundenlangem Warten auf Ansitzen müssen Sie Ihre Sinne schärfen, die Gewohnheiten des Wildes kennen und sich aktiv auf die Suche nach Ihrer Beute begeben.

Aber so spannend die Pirschjagd auch sein mag, so große Herausforderungen stellt sie an uns Jäger. Haben Sie sich zunächst mühsam auf Schussdistanz an ein Stück heran gepirscht, sind Sie nun in der Pflicht Ihren Schuss auch möglichst sauber und gut platziert anzutragen. Vom Hochsitz aus gelingt dies mit einer guten Auflage recht einfach, doch im Gelände fehlt Ihnen diese gute Auflage meistens. Häufig kommen Sie auch einfach nicht nah genug heran um einen freihändigen Schuss zu wagen. Das Wild könnte Sie bemerken oder Sie könnten mangels ausreichendem Kugelfang keinen Schuss mehr abgeben.

Generell spielt der Kugelfang beim Pirschen eine zentrale Rolle! Je höher sich die Mündung Ihrer Waffe über dem Boden befindet, desto wahrscheinlicher werden Sie auch in flachem Gelände einen geeigneten Kugelfang haben. Es ist deshalb von Vorteil, wenn Sie Ihren Schuss zumindest im Stehen abgeben können.

Stabile Auflage für unterwegs

Der Blaser Carbon Zielstock macht das Schießen im Stehen schon fast zum Kinderspiel. Wenn Sie erstmal im Anschlag sind, lässt sich Ihre Waffe durch die feste Auflage für Vorder- und Hinterschaft nur noch über eine Achse, nämlich seitlich, bewegen. Diese stabile Auflage ermöglicht Ihnen präzise Schüsse selbst auf größere Entfernungen.

Durch sein sehr geringes Gewicht von nicht einmal einem Kilogramm hat man selbst auf anspruchsvollen und langen Pirschgängen keinen störenden Ballast dabei. Die feste Metallspitze, zu welcher sich die beiden Scharniere vereinigen lassen, verspricht auch in steinigem Gelände sicheren Halt. Der Zielstock lässt sich eingeklappt daher auch prima als Bergstock benutzen. Zusammengeschoben ist der Stock kaum länger als eine Waffe und besitzt nur eine Länge von 1,24m. Er passt somit auch ins Waffenfutteral. Verarbeitung und Qualität sind Blaser-typisch natürlich auf höchstem Niveau und garantieren eine lange Lebensdauer des Zielstocks.

Der Clou dieses Zielstocks

Die Besonderheit des Blaser Zielstocks liegt in der Gabel für den Vorderschaft und dem dazugehörigen Griff für die Führhand. Der Griff ist drehbar und dadurch lässt sich die vordere Gabel hin und her bewegen. Dies bedeutet einen immensen Vorteil, wenn sich das Stück Wild um einige Meter bewegt, während man schon im Anschlag ist. Ohne die Füße Ihres Blaser Carbon Zielstocks zu bewegen, können Sie dem Stück einfach durch Drehen des Griffes mit dem Absehen folgen und gleichzeitig im Ziel bleiben. Je nach dem wie weit Sie Ihre Waffe mit dem Vorderschaft auf der Gabel platziert haben, fahren Sie bis zu 20 Meter auf 100 Meter mit. Dies ermöglicht es Ihnen selbst ziehendes Wild sicher zu erlegen.

Jagderfolg mit dem Blaser Carbon Zielstock

Während einer Pirsch am Vormittag kam neben reichlich Rehwild auch dieses Stück Muffelwild am Rande einer Äsungsfläche in Anblick. Der Entschluss es zu erlegen, war schnell gefasst, doch Boviden äugen bekanntlich sehr gut und auf Schussdistanz heran zu kommen, sollte nicht leicht werden.

Geschotterte Wege machten ein lautloses Pirschen fast unmöglich und in der Nähe stehendes Rehwild konnte dem Unterfangen ebenfalls noch einen Strich durch die Rechnung machen, wenn es uns bemerken würde. Der Moment der Entscheidung war gekommen. Ziehen lassen oder einen Schuss auf die für Pirsch-Verhältnisse größere Distanz riskieren. Aufgelegt auf dem Blaser Carbon Zielstock waren die Zweifel schnell verflogen, denn die Waffe lag wie in einer Benchrest-Auflage.

Wer schon einmal auf Muffelwild gejagt hat, der weiß, dass Mufflons immer in Bewegung sind. Es gibt kaum einen Moment, wo sie sich mal nicht bewegen und wirklich still stehen. Die bewegliche Auflage des Vorderschafts kam mir in diesem Fall natürlich zu Gute und ich konnte dem Stück einfach durch eine leichte Drehung der Hand mit dem Absehen folgen. Im Schuss zeichnete das Stück gut und war nach kurzer Flucht bereits verendet als der Schussknall verhallt war. Pirschjagd vom Feinsten!

Waidmannsheil,

ihr
Nick Melzer und Patrick Hohenhorst

Revierrunde

2021-03-18T15:48:19+00:00
Nach oben